2018, 1. Halbjahr

23. & 24.06.2018
Westdeutsches Ranglisten Turnier im Sauerland – TOP 24 der A- und C-Schülerinnen

Am 24.06. spielten die besten 24 A-Schülerinnen (U 15) aus Nordrhein-Westfalen in Letmathe starkes Tischtennis. Über das Bezirksturnier des Münsterlandes hatten sich sogar zwei Teilnehmerinnen des VfL Billerbeck qualifiziert: Lea Laukamp und Frederike Starp. Gespielt wurde in der Vorrunde mit 4 Gruppen von je 6 Spielerinnen. Beide Billerbeckerinnen hatten einen Coach zur Seite, was bei Turnieren spätestens auf dieser Ebene einfach unerlässlich ist. Lea Laukamp wurde vom Teamkollegen John Stegemann und Frederike Starp von Sascha Beuing unterstützt. Sascha Beuing trainiert die Damenmannschaft vom TUS Hiltrup, in der Frederike mit einer sog. Seniorenerklärung spielt. Die Auslosung war Frederike nicht gewogen, so fand sich in Ihrer Gruppe eine mit Noppenbelägen spielende Konkurrentin aus Refrath. Dieser ungewöhnliche Materialeinsatz machte Frederike zu schaffen. So musste sie das Spiel leider abgegeben und wurde dadurch Gruppenzweite. Aber nur durch solche Begegnungen kann man Erfahrungen sammeln und wer weiß schon, wie das nächste Match ausgehen wird. Darüber hinaus verlor Frederike kein weiteres Spiel und erreichte den 5. Platz in der Gesamtwertung.

Lea wurde in ihrer Gruppe Dritte und traf gleich im weiteren Verlauf des Turniers auf Frederike. In dieser Partie war sofort zu bemerken, dass sich keine Unbekannten gegenüberstanden und so schmetterten sie sich die Bälle nur so um die Ohren. Mit Kampfgeist und Durchhaltevermögen konnte sich Lea schließlich einen 9. Platz sichern.

Mit diesen super Ergebnissen haben sich die Billerbeckerinnen für das in 14 Tagen stattfindende WTTV-Turnier der TOP 16 einen Startplatz erarbeitet.
(bs)

Auch bei den C-Schülerinnen war Billerbeck mit zwei Spielerinnnen vertreten: Inka Große Gehling und Antonia Volmer.. Einen super Tag erwischte dabei Inka, die insbesondere in engen Sätzen Nervenstärke bewies und dadurch die ein oder andere favorisierte Spielerinnen schlagen konnte. Am Ende steht mit Platz 9 der bisher größte Erfolg und eine wahrscheinliche Berücksichtigung beim Top 12 im November. Antonia landet am Ende etwas unter Wert auf dem 13. Platz.

03.06.2018
DJK Tischtennis-Bundeschampionat 2018 - Bronze für Billerbecker Spielerin

Das diesjährige bundesweite Turnier des DJK wurde durch den TTR Rheine organisiert.  Nur starke Spielerinnen und Spieler wurden von den Diözesanverbänden nominiert, darunter auch Louis Struffert und Frederike Starp vom DJK-VfL Billerbeck.

Drei Tage dauerten die Mannschaftsturniere und Einzelwettkämpfe mit Teilnehmer(innen) aus dem Bundesgebiet; vertreten waren Städte wie Trier, Würzburg, Stuttgart oder München. Mit einem feierlichen Einzug in die Austragungshalle, einer Ansprache des Bürgermeisters und der Nationalhymne wurden die Spiele eröffnet.

2018-06-03
Für den Verband Münster traten zwei Mannschaften an. Die eine Mannschaft stellten Louis Struffert und Frederike Starp mit Niels Koch vom TTR Rheine. Zur anderen Mannschaft gehörten Lea Vehreschild, Tim van de Wetering und Marius Ripploh. Diese drei erreichten in diesem anstrengenden Turnier den 2. Platz. Die zweite Mannschaft des Diözesanverbands mit den Billerbeckern landete im guten Mittelfeld, sie konnten stolz auf einen 6. Platz sein.

Am 3. Tag des Bundeschampionats fanden schließlich die Einzelwettkämpfe statt. Bei den Einzelwettkämpfen konnte sich Louis noch in der Vorrunde behaupten, traf dann aber auf einen starken Spieler des TTV Sachsen-Anhalt (Braumann) mit rd. 200 Punkten mehr auf dem TTR-Konto und schied aus.

Frederike überstand die Vorrunde ungeschlagen und schaffte es mit manchem wettgemachten Rückstand in Halbfinale. Fast wäre das Finalspiel der A-Schülerinnen zwischen zwei Spielerinnen aus dem Diözesanverband Münster ausgetragen worden. Im Halbfinale begegnete Frederike ebenfalls einer Spielerin aus Sachsen-Anhalt mit ähnlichem Punktevorsprung (Göbecke) und konnte schließlich nicht gegenhalten. Als Debütantin in diesem bundesweiten Turnier allerdings den dritten Platz erreicht zu haben ist ein großer Erfolg.

Lea Vehreschild, als Titelverteidigerin, gelang der Sieg auch 2018. Der Diözesanverband Münster hat sich damit großen Respekt in der Tischtenniswelt erarbeitet.
(ms)

31.05. 2018
Westdeutscher Meister!!!

Sie kämpften 10 Stunden verbissen um jeden Punkt. Lea Laukamp, Henrike Fehmer und Emma Vogt gaben alles und wurden verdient Westdeutscher Mannschaftmeister der B-Schülerinnen in Lippstadt. Das ist nach den vielen guten Ergebnissen bei den Mini-Meisterschaften der bislang größte Erfolg der Billerbecker Tischtennis-Abteilung überhaupt. Trainer Christoph Horsel, der seine Schützlinge nach Lippstadt begleitete, war sichtlich angetan und freute sich über die Glückwünsche des WTTV. „Für diesen Erfolg haben wir über drei Jahre lang die Mannschaft systematisch aufgebaut und immer wieder durch Einzeltraining auf dieses Level gebracht.“

2018-05-31Die besten sechs Mannschaften aus NRW zeigten Spitzentischtennis auf höchstem Niveau. Aufgeteilt in zwei Dreier-Gruppen erreichten die Sieger das Finale. Das erste Spiel gegen den Lokalmatador LTV Lippstadt war ein echter Krimi. Trotz Anfeuerung der heimischen Mannschaft konnten die Billerbecker die Partie mit 4:2 für sich entscheiden.

Der nächste Gegner war die Mannschaft vom TTG Winterschlick aus dem Bezirk Mittelrhein. Mit einem klaren 4:0 Sieg wurde der Gegner von der Platte geschmettert. Das bedeutete: Finale gegen den DJK SR Cappeln aus dem Bezirk Arnsberg. Der Start war vielversprechend, Lea Laukamp gewann das erste Spiel. In den nächsten 3 Spielen zeigte die Cappeler Mannschaft, weshalb sie im Finale standen. Zwischenstand 1:3. Als Lea in ihrem 2. Einzel mit 0:2 in Rückstand geriet, war die Hoffnung auf einen Sieg auf dem Nullpunkt angelangt. Nach kurzer Besprechung ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft. Die Billerbeckerin glich aus zum Stande von 2:2 in Sätzen. Beim Stand von 9:9 im fünften Satz nahm der Billerbecker Coach eine Auszeit. Jetzt zahlte sich das intensive Aufschlagtraining der letzten Wochen aus.  Zwei Rückhand-Seitenschnitt-Angaben brachten die Entscheidung und damit die Billerbeckerinnen wieder ins Spiel. Anschließend machten Emma Vogt und Henrike Fehmer das Spiel ihres Lebens siegten sensationell und sicherten dem Team den Titel eines Westdeutschen Meisters.

Letztendlich waren die geschlossene Mannschaftsleistung und der Wille, den Titel erstmals nach Billerbeck zu holen, ausschlaggebend für den Sieg. Die beste Mannschaft aus NRW! Wer hätte das gedacht, als vor vier Jahren die Idee „Mädchen-Tischtennis“ als Schwerpunktthema in Billerbeck geboren wurde?!
(ch)

Hier geht’s zum Bericht des WTTV.

18.05.208
Zwei Billerbecker beim DJK-TT-Bundeschampionat für Schüler/Innen

Gleich zwei Billerbecker vertreten den Diözesanverband Münster beim 27. Bundeschampionat. Frederike Starp und Louis Struffert sind Teil des Auswahlteams und werden neben vier weiteren Spieler/innen für den Verband Münster beim Turnier in Rheine vom 31. Mai bis 3. Juni aufschlagen.
(sis)

06.05.2018
Billerbecker Tischtennis Minis spielen groß auf

mini-MeisterschaftenAm Wochenende fand in Recklinghausen das Verbandsfinale der mini-Meisterschaften der Jahrgänge 2009/jünger und 2007/2008 statt. Für die älteren Teilnehmer ging es um die Fahrkarte zum Bundesfinale.

Nur die besten 24 Spielerinnen aus NRW hatten sich über etliche Qualifikationsrunden einen Startplatz für dieses Finale erkämpft. Mit dabei fünf Minis aus der Domstadt. Eine weitere Riesenleistung der Billerbecker Tischtennis-Abteilung, denn immerhin waren ursprünglich 5000 Spieler/innen aus NRW in 194 Ortsentscheiden an den Start gegangen.

Jana Baumann, Jule Vogt und Karlotta Schimpf hatten sich intensiv auf dieses Verbandsfinale vorbereitet. In den Gruppenspielen ging es um die Qualifikation für das Achtelfinale. Jule und Karlotta zeigten sofort, dass sie auf den Punkt topfit waren. Beide gewannen die ersten vier Spiele nach starker Leistung. Gegen ihre gedrehten Angaben hatten die Spielerinnen aus den anderen Bezirken keine Chance. Damit war ein Platz für das Achtelfinale schon gesichert.

2018-05-06
(v.l.n.r. Jana Baumann, Jule Vogt, Karlotta Schimpf, Lenn Scheipers, Niklas Hilbert)


Jana Baumann startete vorsichtig in das Turnier. Beeindruckt von der großen Zuschauerkulisse war es das erste große Turnier für die 10-jährige. Mit zunehmender Spieldauer stabilisierte sich ihre Leistung und nach drei Erfolgen in Serie hatte sie auch das Achtelfinale erreicht. Im KO-System waren jetzt nicht nur spielerisches Können gefragt, sondern auch, wer die besten Nerven hatte. Die drei Billerbeckerinnen waren in allen Belangen ihren Gegnern aus Düsseldorf, Minden und Arnsberg überlegen und landeten klare 2:0 Siege und standen damit im Viertelfinale. Hier trafen sie auf übermächtige Gegner. Karlotta Schimpf verlor gegen die spätere Siegerin denkbar knapp, Jule Vogt konnte nach guter Leistung eine Niederlage nicht abwenden. Jana Baumann hatte den Sieg und das Halbfinale schon vor Augen. Nach klarem Sieg im ersten Satz stellte sich ihre Gegnerin besser auf das Spiel von Jana ein und siegte knapp im Entscheidungssatz.

Am Ende belegten Jana Baumann Platz 6, Jule Vogt Platz 7 und Karlotta Schimpf Platz 8. Drei Spielerinnen unter den Top 8 in Nordrhein-Westfalen: Ein hervorragendes Ergebnis in einem extrem starken Teilnehmerfeld.

Bei den Schülern Jahrgang 2009 und jünger überraschte Lenn Scheipers mit einer tadellosen Leistung. Als Nobody gestartet, brachte er so manchen Gegner mit seiner Ballon-Abwehr zur Verzweiflung. Der 13. Platz war für das Billerbecker Talent ein tolles Ergebnis.

Für Niklas Hilbert, einen der jüngsten Teilnehmer der Altersklasse 2007/08, galt es auf diesem Turnier weiter Erfahrung zu sammeln. Für ihn war die Qualifikation schon ein Riesenerfolg. Der 23. Platz ist ein Ansporn für die nächsten Turniere.

Fazit von Betreuer Christoph Horsel:
Mit fünf Teilnehmern beim Verbansdsfinale sind wir in der Tischtennis-Abteilung top aufgestellt. Kein Verein hat mehr Spielerinnen unter den Top 8. Die Ergebnisse zeigen, dass wir auch in der Breite gut aufgestellt sind.
(ch)

05./06.05.2018
A- & B-Schülerinnen sind Bezirks-Mannschaftsmeister!

2018-05-05Das besondere an der Nachwuchsarbeit im Billerbecker TT-Verein besteht insbesondere darin, dass wir auch quantitativ “Qualität” erzeugen und nicht nur einzelne Ausnahmetalente fördern. Somit sind es neben dem erfolgreichen Auftreten in Einzelturnieren vor allem die Mannschaftswettbewerbe, die der VfL auf Bezirksebene  dominiert. Folgerichtig standen beide Billerbecker Mannschaften im Finale um die Bezirks-Mannschaftsmeisterschaft.

Etwas kurios dann der kampflose Gewinn unserer B-Schülerinnen. Wenige Tage vor dem Finale verzichtete die gegnerische Mannschaft. Nach den vielen Terminen der letzten Wochen soll’s uns recht sein. Am 31. Mai finden nun die WTTV-Mannschaftsmeisterschaften in Lippstadt statt.

Die A-Schülerinnen durften in der Aufstellung Frederike Starp, Helene Volmer, Henrike Fehmer und Vivien Walde ihr Finalspiel in Münster in Angriff nehmen. Die gegnerische Mannschaft vom SV Dickenberg sollte daran allerdings wenig Freude haben. Einzig im Eingangsdoppel wurde ein Satz abgegeben. Auch sonst kamen die Dickenberger kaum mal in die Nähe eines Satzgewinns. Eine klare Sache für Billerbeck und auch hier die Herausforderung, am 26. Mai beim WTTV-Finale gegen  anspruchsvolle Gegner aus dem gesamten Bundesland anzutreten.
(sis, Foto: svo)

05.05.2018
2. Herren-Mannschaft sichert im Relegationsspiel den Klassenerhalt; 1. Jugend wohl nicht in der NRW-Liga

Auch in der nächsten Saison kann die 2. Herren-Mannschaft in der Kreisliga aufschlagen. Im Relegationsspiel gegen den TuS Stenern II. siegte Billerbeck in der Besetzung mit Jakobs, Rahms, Hövener, Nabbefeld, Schulze Brock und L. Bolwin knapp aber verdient mit 9:6. Der Verbleib in der Kreisliga ist ein wichtiger Baustein beim weiteren Aufbau und der schrittweisen Integration der jugendlichen Nachwuchsspieler.

Auch die 1. Jugendmannschaft mit Alexander, Starp, Gloe und Struffert konnte ihr Relegationsspiel um eine Anwartschaft auf den Aufstieg in die NRW-Liga “gewinnen”. Beim dramatischen 5:5-Unentschieden gegen den SuS Stadtlohn hatte man am Ende mit 20:19 Sätzen die Nase vorn. Voraussichtlich wird es allerdings keinen Verfügungsplatz in der NRW-Liga geben, sodass nächste Saison erneut in der Bezirksliga gestartet wird.
(sis)

28./29.04.2018
Zwei Titel für Freddy und sechs Qualifikationen für die WTTV-Ranglisten beim Top 12 in Münster

In Kinderhaus fanden sich die 12 besten Tischtennisspieler/-innen des Bezirks ein. Je nach Quote qualifizieren sich die ersten Zwei bis Vier zur Teilnahme an den WTTV-Ranglisten.

Bei der Mädchen-Klasse (U18) waren mit Alina Alexander, Frederike Starp und Lea Laukamp drei Spielerinnen vom DJK-VfL Billerbeck qualifiziert. Alina musste leider krankheitsbedingt passen und Lea befand sich auf der Rückreise aus Berlin vom Bundesfinale der Schulen. Somit war es an „Freddy“, die Billerbecker Fahne hochzuhalten. Gestartet wurde, wie in allen weiteren Klassen auch, in zwei 6-er Gruppen. Hierbei hatte Frederike die stärkste Konkurrentin dieses Turniers direkt in ihrer Gruppe. Wollte sie weiterkommen, hieß es, diese zu schlagen. Der erste Satz ging noch an die spielerfahrenere Jule Koschinski (17 Jahre vom SC Westfalia Kinderhaus). Doch dann wendete sich das Blatt. Hier zeigte sich die fachlich richtige Beurteilung der Gegnerin durch Trainer Michael Gloe. Mit seinen Hinweisen und Tipps, die Frederike gezielt umsetzte, gewann sie nun, mit Ruhe und Bedacht spielend, den 2. und 3. Satz. Die Gegnerin ließ ihrer Wut freien Lauf und warf ihren Schläger in einer Spielunterbrechung heftig auf den Tisch. Davon unbeeindruckt gewann Frederike den 4. Satz deutlich mit 11:6. Im ganzen Turnier verlor sie kein Spiel und wurde verdient Siegerin der U18-Konkurrenz.

Ebenfalls am Samstag spielten die B-Schülerinnen (U13). Mit Nele Schlüter und Maike Hilbert waren zwei Spielerinnen mit Titelchancen gemeldet. Nele allerdings war noch auf der Berlin-Rückreise und konnte nicht mitspielen. Maike indes spielte sich souverän ohne Satzverlust durch die Gruppenphase und musste sich in der Finalrunde nur der Favoritin Alicia Fortmann vom TSV Westerkappeln geschlagen geben. Platz 2 also und eine Quali zum WTTV Top 24.

2018-04-29Der Sonntag startete dann mit den C-Schüler/-innen. Für Niklas Hilbert, als „mini“ immerhin auch fürs Verbandsfinale in Recklinghausen qualifiziert, ging es vor allem um das Sammeln von Wettkampfpraxis. Mit Platz 10 dürfen wir uns endlich einmal wieder um einen Jungen unter den Top 12 des Bezirks freuen.

Bei den C-Schülerinnen gingen Antonia, Inka und Lina an den Start. Es war eine ungewöhnlich ausgeglichene und hochklassige Konkurrenz. So konnte zum Beispiel die Drittplatzierte der B-Schülerinnen hier nicht die Finalrunde erreichen. Aus Billerbecker Sicht wurde Lina im ersten Spiel kalt erwischt und musste sich im Vereins-internen Duell mit 0:3 gegen die durch die Lehrgänge in Düsseldorf super aufgelegte Inka geschlagen geben. Inka hatte später mit einer 2:0-Führung gegen die spätere Zweitplatzierte Elena Fichtner sogar die ganz große Überraschung „auf der Pfanne“; am Ende reichte es dann in diesem Spiel (noch) nicht ganz. Antonia musste in der Gruppenphase gegen die Noppen-Spielerin Julie Fichtner ein 0:3 hinnehmen. Schließlich trafen sich diese Vier zwangsläufig in der Finalrunde wieder, wo sich dann insbesondere die Fichtner-Schwestern und Antonia auf Augenhöhe begegneten und packende Spiele ablieferten. Aufgrund eines weniger gewonnen Satzes war es für Antonia schließlich vor Inka der dritte Platz. Julie Fichtner gewann das Turnier bei Satzgleichheit mit ihrer Schwester mit der besseren Balldifferenz von +10 über den gesamten Turnierverlauf. Auch Antonia und Inka sind damit für das WTTV Top24 qualifiziert.

2018-04-29_AAm Nachmittag kamen dann die 12 besten Spielerinnen unter 15 Jahren (A-Schülerinnen) zusammen. Davon mit Frederike, Lea, Henrike, Vivien und Maike allein fünf Spielerinnen aus Billerbeck. Auch diese Klasse ließ spannende Spiele erwarten und so unterstützte an diesem Tag zusätzlich zu Michael Gloe auch Jan-Bernd Frie, der vormittags bereits mit Simon Strack bei den Jüngsten mitcoachte. Viele Kämpfe an der Platte fanden unter Vereinsspielerinnen statt und so kannte man seine Stärken und Schwächen, schenkte sich nichts und rang um jeden Punkt. Dabei muss bemerkt sein, dass bis auf Frederike und Maike alle am Vortag erst am späten Nachmittag von einer aufregenden Woche in Berlin zurückkehrten.
Im letzten entscheidenden Spiel trafen Frederike und Mirella Täsler (TuS Hiltrup) aufeinander. Beide Spielerinnen standen sich bereits in Endspielen vergangener Turniere gegenüber und es war mit schnellen Ballwechseln zu rechnen, was sich auch bewahrheitete. Nach einem 0:2-Rückstand für Frederike hieß es, konzentriert zu bleiben und nach den Analysen der Sätze gelang es Michael Gloe, ihr die entscheidenden Anweisungen zu geben. Schließlich gewann Frederike die nächsten drei Sätze und blieb auch in dieser Klasse ungeschlagen.

Damit nicht genug, erreichte Lea den zweiten Platz. Henrike folgte auf Platz 6, Vivien auf Platz 8 und Maike, als jüngste der Billerbecker-Spielerinnen, auf Platz 11.

Somit haben wir sechs Startplätze bei den WTTV Top 24-Ranglisten der Mädchen, was ein phänomenales Ergebnis für die Tischtennisabteilung aus Billerbeck ist. Aktuell bemühen wir uns noch um einen sog. Verfügungsplatz des WTTV, um auch Nele einen Start bei den B-Schülerinnen zu ermöglichen.
(ms/sis)

28.04.2018
Karlotta Schimpf wird mini-Meisterin im Bezirk

Die Teilnehmer der mini-Meisterschaften hatten sich über Orts- und Kreisentscheid für die Endrunde des Bezirks Münster qualifiziert. Insgesamt sieben Spielerinnen und Spieler aus Billerbeck gingen in Herten an die Platte, um den Bezirksmeister der Minis und die Teilnahme am westdeutschen Finale in Recklinghausen auszuspielen.

Nach Ansetzungsschwierigkeiten fand das Turnier erst am vergangenen Wochenende statt. Mit 15 Uhr war auch der Start recht spät terminiert. Diese besoonderen Umstände galt es ebenso wegzustecken wie die Nervosität, die sich bei solch einem Turnier unweigerlich einstellt. Alle Kinder haben das hervorragend gemeistert und die Ergebnisse sind ein erneuter Beleg der Qualität und Konstanz der Arbeit, die in der Tischtennisabteilung für und mit den Kindern an der Basis einer hochkomplexen Sportart geleistet wird.

Mit Karlotta Schimpf kommt die Bezirksmeisterin der Altersklasse 2 (9./10 J.) erneut aus Billerbeck. Jule Vogt auf Platz 3 und Jana Baumann auf Platz 5 komplettieren ein Top-Ergebnis für die Domstadt. Alle drei sind damit für das Verbandsfinale qualifiziert

In den Jungen-Klassen wird Lenn Scheipers 3. in der Ak 3 (8 J. u. jünger), Niklas Hilbert ebenfalls 3. in der Ak 2 und Elias Messing 4. in der Ak 1 (11/12 J.). Auch Lenn und Niklas sind für das Verbandsfinale qualifiziert. Für die Kinder der Ak1 war der Bezirksentscheid die letzte Stufe dieser größten Nachwuchsveranstaltung im deutschen Sport überhaupt.

2018-04-28
Karlotta Schimpf, Jule Vogt, Jana Baumann, Lenn Scheipers, Ole Konert, Niklas Hilbert, Elias Messing (v.l.n.r.)

Das Finalturnier findet nun bereits am kommenden Wochenende statt und wir drücken allen Spieler/innen die Daumen. Vielleicht schafft ja wieder ein Billerbecker Talent den Sprung zum Bundesfinale ...
(sis; Foto: mr)

26.04.2018
Pius-Mädels Vierte beim Bundesfinale

2018-04-26_1 Bericht auf azonline.de

 Bericht auf tischtennis.de

 Detailergebnisse

 

 

 

 

 

 

 

Die Abteilung gratuliert herzlich zu eurem tollen Ergebnis in Berlin!
(sis; Foto: svo)

22.04.2018
Nominierungen für das Top 12/16 am 28./29. April in Kinderhaus

Mädchen: Frederike Starp, Lea Laukamp, Alina Alexander
Schülerinnen A: Frederike Starp, Lea Laukamp, Henrike Fehmer, Maike Hilbert, Vivien Walde, 2. Ersatz Nele Schlüter
Schülerinnen B: Nele Schlüter, Maike Hilbert
Schülerinnen C: Antonia Volmer, Lina Strack, Inka Große Gehling
Schüler C: Niklas Hilbert
(sis)

15.04.2018
2018-04-15Antonia Volmer erreicht tollen 4. Platz beim  WTTV Turnier der Top 12
D-Schülerinnen (U10)

Am vergangenen Sonntag konnte mit Antonia Volmer wieder ein Mitglied der TT-Abteilung  zeigen, dass in der Domstadt gute Trainingsarbeit geleistet wird. Antonia  wurde zum Top 12 WTTV-Turnier in Dortmund eingeladen. Hier messen sich die besten 12 Mädchen im Alter unter 10 Jahren aus NRW. Es wurde zunächst in zwei Gruppen zu jeweils 6 Spielerinnen gespielt. Antonias erste Gegnerin kam auch aus dem Bezirk Münster und beim letzten Vergleich hatte Antonia noch verloren. Doch diesmal sollte es anders laufen. Antonia entschied dieses Spiel knapp mit 3:2 Sätzen für sich. Die nachfolgenden Gegnerinnen konnten nicht punkten und so gewann Antonia beide Spiele 3:0. Das letzte Gruppenspiel gegen die Favoritin verlor sie dann 0:3. Als Gruppenzweite spielte sie dann aber weiter um Platz 1 - 4. Die nächsten beiden Spiele musste sie gegen die spätere Zweitplatzierte mit 0:3 und gegen die spätere Dritte mit 1:3 verloren geben. Somit hat sie einen respektablen 4. Platz hinter Spielerinnen aus dem WTTV-Kader erreicht!
(cvo)

14.04.2018
Bambini-Cup NORD findet am 10.05.2008 in Büren statt.
Bambini-Cup
Zur Ausschreibung hier entlang.
(sis)

7./8.04.2018
Erfolge bei der Top24/32-Rangliste des Bezirks Münster

Zum Turnier in Ibbenbüren waren wieder zahlreiche Billerbecker eingeladen, die sich zuvor über die Kreisrangliste qualifiziert hatten. Es galt, durch eine gute Platzierung die Qualifikation für das in Kürze folgende Top 12-Turnier zu erreichen. Als Betreuer war Jan-Bernd Frie vor Ort und sorgte für die mentale und taktische Unterstützung des Nachwuchses. In der Mädchen-Klasse (U18) war Billerbeck mit 4 Spielerinnen vertreten. Lea Laukamp (4.) und Alina Alexander (7.) hatten einen besonders guten Tag und konnten auch ältere und deutlich höher eingestufte Spielerinnen bezwingen. Das gute Abschneiden wird durch einen 13. Platz von Henrike Fehmer und einen 15. Platz von Emma Vogt komplettiert, die wie Laukamp am Folgetag auch in der Schülerinnen A-Klasse (U15) antraten. Hier konnte Laukamp bis ins Finale vorstoßen und bot gegen die favorisierte Mirella Tässler eine starke Partie. Am Ende hatte Tässler in der Verlängerung des Entscheidungssatzes knapp die Nase vorn. Auch Henrike Fehmer (6.) und Maike Hilbert (10.) sind für die Top 12 qualifiziert. Mit Vivien Walde (11.) und Nele Schlüter (13.) waren 5 Spielerinnen aus Billerbeck unter den besten 16 U15-Spielerinnen des Bezirks.

Jüngster Teilnehmer aus Billerbeck war Niklas Hilbert, der in der Schüler C-Klasse (U11) mit Platz 6 ebenfalls ein hervorragendes Ergebnis erzielte.

Zusammen mit der für dieses Turnier freigestellten Frederike Starp und den bereits qualifizierten U11-Spielerinnen Inka Große Gehling, Lina Strack und Antonia Volmer beansprucht der VfL Billerbeck voraussichtlich zwölf Startplätze bei der Final-Rangliste des Bezirks Münster.
(sis)

18.03.2018
mini-Meisterschaften Kreisentscheid Westmünsterland, Ahaus

Der diesjährige Kreisentscheid fand in Ahaus statt. Wieder einmal hatte unsere Stadt eine zahlenmäßig und spielerisch starke Delegation entsendet. Beim gut organisierten Turnier konnte der Nachwuchs aus der Domstadt erneut Erfolge erzielen und man darf sich über einige Einladungen zum nun folgenden Bezirksentscheid freuen.

2018-03-18_22018-03-182018-03-18_1

Die Ergebnisse der Billerbecker in der Übersicht:
Mädchen ab Jg. 2009: 2. Nike Fischer; 4. Antje Hilbert
Jungen ab Jg. 2009: 4. Lenn Scheipers
Mädchen Jg. 2007/08: 1. Jana Baumann; 2. Jule Vogt; 3. Karlotta Schimpf
Jungen Jg. 2007/08: 1. Niklas Hilbert; 4. Ole Konert; 5. Konstantin Keßler
Jungen Jg. 2005/06: 1. Elias Messing
(sis; Fotos: kh)

25.02.2018
Erfolgreiches Wochenende

Nach den letzten beiden Einzeln, die beide im fünften Satz gewonnen wurden, hält die 2. Jugend ihre Tabellenführung mit einem 9:1 gegen den TuB Bocholt. Während hier der letzte Punkt gespielt wurde, läuft parallel das interne Duell, Billerbeck 1 gegen Billerbeck 2 für die jüngsten Spieler in der Schülerklasse. Nach einigen knappen und spannenden Spielen konnte die erste Mannschaft mit einem 7:3 siegen.

2018-02-25Die zweite Mannschaft wurde von Nachwuchsspieler Niklas Hilbert verstärkt, der den Spielerinnen aus der ersten Mannschaft jedoch einige Punkte abnehmen konnte (2:3, 1:3). Diese Ergebnisse geben auch ein hervorragendes Beispiel zur tollen Kinder-und Jugendarbeit, die auf der Abteilungsversammlung am vergangenen Samstag unter anderem auch ein wichtiger Punkt war, da der Nachwuchs natürlich gefördert und gefordert werden muss. Abteilungsleiter Hermann Schulze Brock war sehr erfreut, dass die Versammlung in den neuen Räumlichkeiten über der Tischtennishalle stattfinden konnte.
(hvo)

 

 

24.02.2018
Tageslehrgang Talentsichtung beim WTTV in Düsseldorf

Auf Einladung des WTTV durften Antonia, Inka und Lina einen Lehrgang im Deutschen Tischtenniszentrum in Düsseldorf besuchen. Am Ende eines langen und intensiven Trainingstages erhielten die Billerbecker Nachwuchsspielerinnen von Verbandstrainerin Christine Mettner eine Einladung zum Folgelehrgang Mitte März.

2018-02-242018-02-24_1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(svo)

06.02.2018
Einladung zur Abteilungsversammlung am Samstag, 24. Februar 2018, 20:00 Uhr, Neues Vereinsheim in der Turnhalle

Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Bericht Abteilungsleiter
  3. Bericht Jugendwart
  4. Neu-Wahlen
    • Stv. Abteilungsleiter
    • Jugendwart
    • Delegiertenwahl für Hauptversammlung DJK
  5. Beschlussfassung über Handhabung und Höhe von ÜL-Vergütung
  6. Organisation des neuen “Vereinsheim”
  7. Verschiedenes
  8. Gemütlicher Ausklang

Ich freue mich über eine rege Teilnahme. Rückfragen Telefon 01718107211.

Abteilungsleiter
Hermann Schulze Brock
(hsb)

27./28.01.2018
Westdeutsche Meisterschaften in Refrath: Bronze im Doppel

In Refrath fanden sich am Samstag die 48 besten Tischtennisspielerinnen aus NRW unter 15 Jahren ein. Das starke Feld ließ spannende Spiel erwarten. Aus dem Bezirk Münster qualifizierten sich sogar sechs Spielerinnen, wovon alleine drei dem DJK-VfL Billerbeck angehören: Henrike Fehmer, Lea Laukamp und Frederike Starp.
2018-01-27

Schon früh am Samstagmorgen machten sich die Spielerinnen auf den Weg. Die Abteilung hatte für jede Spielerinmit  Christoph Horsel, Jan-Bernd Frie und Tim Robert einen eigenen Betreuer organisiert.

Über die Qualifikation aus den Gruppenphasen mit je 4 Spielerinnen, hieraus kamen nur die Erst- und Zweitplatzierten weiter, galt es die k.o.-Runden zu überstehen. Trotz starker Leistung gelang es nur Frederike,  an diesen k.o.-Runden teilzunehmen. Dennoch musste sie sich schließlich auch hier geschlagen geben.

Aber auch im Doppel galt es sich zu behaupten. Während Lea mit Henrike antrat, spielte Frederike mit Mirella Täsler vom TuS Hiltrup. Leider erreichten Lea und Henrike nicht das Viertelfinale. Bei Mirella und Frederike lief es besser. Sie kämpften sich bis ins Halbfinale vor und konnten mit einer Bronzemedaille der Westdeutschen Meisterschaften nach Hause fahren.
(ms)

20./21.01.2018
Qualität und Quantität: Die Mädels machen’s unter sich aus - Louis hält die Fahne bei den Schülern hoch

Wir waren stolzer Gastgeber der diesjährigen Endranglisten für die Schülerinnen- und Mädchen-Klassen im Kreis Westmünsterland. Das Turnier wurde von Jugendwart Marcel Rahms souverän organisiert und durchgeführt. Dank der kontinuierlichen und mit viel persönlichem Engagement verbundenen Basisarbeit besitzt unser Verein mittlerweile eine Vielzahl für ihr Alter erstklassiger Spielerinnen. Gleichzeitig kommen immer wieder neue Talente hinzu. Besonders erfreulich ist, dass dadurch langsam aber sicher eine gewisse Selbstverstärkung in Gang kommt: man trainiert selbstmotiviert und konzentriert auch ohne permanente Anleitung, coacht sich gegenseitig, und erfahrenere Spielerinnen unterstützen die Jüngeren. Kein Wunder, dass wir beim Ranglistenturnier ein gewichtiges Wörtchen mitreden (Bescheidenheit ist eine Zier ...) - und das hier und da im vereinsinternen Duell mal nicht die Favoritin gewinnt, macht die Sache doch eigentlich erst interessant. Hier die Ergebnisse:

Mädchen2018-01-21

1

Laukamp, Lea

DJK VfL Billerbeck (175001)

2

Alexander, Alina

DJK VfL Billerbeck (175001)

3

Fehmer, Henrike

DJK VfL Billerbeck (175001)

4

Vogt, Emma

DJK VfL Billerbeck (175001)

5

Leidner, Anika

TV Borken (175005)

6

Schlüter, Nicola

DJK VfL Billerbeck (175001)

7

Walde, Vivien

DJK VfL Billerbeck (175001)

8

Jasper, Franziska

SV Brukteria Rorup (175025)

9

Kramer, Sophia

SV Brukteria Rorup (175025)

10

Terlau, Lilli

SV Brukteria Rorup (175025)

 

 

 

 

 

 

 

 

Schülerinnen A2018-01-20

1

Walde, Vivien

DJK VfL Billerbeck (175001)

2

Fehmer, Henrike

DJK VfL Billerbeck (175001)

3

Hilbert, Maike

DJK VfL Billerbeck (175001)

4

Schlüter, Nicola

DJK VfL Billerbeck (175001)

5

Schlüter, Nele

DJK VfL Billerbeck (175001)

 

 

 

 

 

Schülerinnen B2018-01-21 (1)

1

Schlüter, Nele

DJK VfL Billerbeck (175001)

2

Hilbert, Maike

DJK VfL Billerbeck (175001)

3

Volmer, Antonia

DJK VfL Billerbeck (175001)

4

Strack, Lina

DJK VfL Billerbeck (175001)

5

Große Gehling, Inka

DJK VfL Billerbeck (175001)

6

Reichert, Zoe

DJK VfL Billerbeck (175001)

7

Schimpf, Karlotta

DJK VfL Billerbeck (175001)

8

Baumann, Jana

DJK VfL Billerbeck (175001)

9

Vogt, Jule

DJK VfL Billerbeck (175001)

 

 

 

 

 


Nicht weniger erfreulich ist das Abschneiden von Louis Struffert bei der Kreisendrangliste der Jugend in Borken. Hohes Niveau und hohe Leistungsdichte kennzeichnen das Feld, das mit Spielern aus den Talentschmieden von Borken, Südlohn und Co. nur so gespickt ist. Platz 11 für Louis Struffert ist ein ganz tolles Ergebnis und ein weiterer Fingerzeig, dass auch die Jungs in Billerbeck ihre Qualitäten haben ...
(sis)

22.01.2018
2018-01-22

19.01.20182018-01-19
Platz 3 im Pokalwettbewerb der Kreisliga für die 2. Herrenmannschaft

Mit Siegen über Stadtlohn und Stenern hatte sich die 2. Mannschaft für das Final-4 im Pokalwettbewerb der Kreisliga und 1. Kreisklassen qualifiziert. Das Los bescherte den Domstädtern für das Halbfinale mit dem TTC Gronau den vermeintlichen Favoriten. Nur mit einer Top-Leistung und etwas Fortune hätte man diesen Gegner schlagen können. Einzig Marcel Rahms zeigte am Abend durch seinen Sieg gegen die Gronauer Nummer 1 die notwendige Klasse. Am Ende stand eine 1:4 Niederlage und der mit dem VfL Ahaus geteilte 3. Platz. Überraschend dann der Ausgang des Finales: Merfeld konnte in heimischer Halle die Gronauer mit 4:3 bezwingen. Wir gratulieren und bedanken uns bei den Gastgebern aus Merfeld für den angenehmen Abend.
(sis)

14.01.2018
Super-„Minis“: Karlotta Schimpf und Constantin Keßler gewinnen in der Premiumklasse der 9 - 10 Jährigen

Es war wie immer die größte Veranstaltung der Tischtennis-Abteilung für den Nachwuchs. Top organisiert von Abteilungsleiter Hermann Schulze Brock und Christoph Horsel und den vielen Helfern der Abteilung, insbesondere Familie Walde an der Cafeteria, lief die Veranstaltung wie geschmiert.

Mädchentrainer Christoph Horsel: „Besonders gefreut hat mich, dass unsere aktiven Jungen und Mädchen für einen reibungslosen Ablauf des Turniers gesorgt haben. Sie leiteten das Aufwärmtraining, spielten die „Minis“ ein und fungierten als perfekte Schiedsrichter“.Ein echtes Highlight waren die Finals in der Premiumklasse. Den Zuschauern wurden tolle Ballwechsel geboten. Am Ende siegte Carlotta Schimpf vor Jule Vogt bei den Mädchen und Constantin Keßler gegen Ole Konert.

In der Schülerinnen Altersgruppe 8-Jährige und Jüngere heißen die Sieger des Ortsentscheids der Tischtennis-mini-Meisterschaften Nike Fischer und Antje Hilbert. Bei den Schülern heißen die Sieger in dieser Klasse Lenn Scheipers vor Julian Pölling. In der Klasse 11-12 Jahre gewann Justus Sieverding vor Elias Messing. Insgesamt waren am Wochenende in der Sporthalle der Gemeinschaftsschule 28 Kinder am Start. Die „Minis“ zeigten in drei Altersklassen unter den Augen ihrer Eltern sehenswerte Ballwechsel. „Es war eine großartige Veranstaltung“, freuten sich die Organisatoren der Tischtennis Abteilung. „Die Kinder hatten vor allem Spaß an unserem Sport, und einige haben deutlich ihr Talent bewiesen.”

Für die Bestplatzierten heißt es nun, sich am 17./18. März beim Kreisentscheid für die nächste Runde zu qualifizieren (Teilnehmer werden schriftlich benachrichtigt). Über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide können sie bis hin zu den Endrunden der Landesverbände spielen. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar nach entsprechender Qualifikation die Teilnahme am Bundesfinale 2018. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der „Minis“ dort Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB). Auf die Sieger des Bundesfinals wartet ein Besuch bei einer internationalen Großveranstaltung.

Die mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Breitensportaktion im deutschen Sport. In 34 Jahren haben knapp 1,4 Millionen Kinder in ganz Deutschland daran teilgenommen – und den Tischtennisvereinen nebenbei viele neue Mitglieder beschert. Billerbeck entwickelt sich zu einer Hochburg des Tischtennissports, man kann schon fast von einem Boom sprechen. Die schnellste Ballsportart der Welt ist in der Domstadt „IN“.

Wer einmal Lust bekommen hat, den Schläger am Tischtennistisch zu schwingen, für den organisiert die Tischtennis-Abteilung jeden Samstag einen Schnupperkurs. Trainer Christoph Horsel und Marcel Rahms leiten Anfänger jeden Alters kompetent an.

Die Ergebnisse in der Übersicht:
Mädchen 8-Jährige und Jüngere 1. Nike Fischer, 2. Antje Hilbert
Mädchen 9-/10-Jährige 1. Karlotta Schimpf, 2. Jule Vogt, 3.Johanna Sieverding
Jungen 8-Jährige und Jüngere 1. Lenn Scheipers, 2. Julian Pölling
Jungen 9-/10-Jährige 1. Konstantin Keßler, 2. Ole Konert, Niklas Hilbert
Jungen 11-/12-Jährige 1. Justus Sieverding, 2. Elias Messing, 3. Henry Pölling
(ch)

11.01.2018
DJK-VfL Billerbeck sucht den neuen Timo Boll

2018-01-11Nicht selten werden aus „Mini“-Meistern im Tischtennis später Nationalspieler. Einen Spieler wie Rekord-Europameister Timo Boll zu finden, ist aber nicht die Hauptsache. Es geht vor allem um den Spaß am Spiel. Und dabei sind die Kleinsten in Billerbeck zumindest einen Tag lang die Größten. Am 14. Januar 2018 um 13:00 (Anmeldung 12:30) wird unter der Regie der Tischtennis-Abteilung in der Turnhalle der Gemeinschaftsschule (alte Realschule) der Ortsentscheid der mini-Meisterschaften 2017/2018 im Tischtennis ausgespielt. Der Name mag „klein“ klingen, ist aber in Wirklichkeit groß, denn die mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Nachwuchswerbeaktion im deutschen Sport. Seit 1983 haben knapp 1,4 Millionen Kinder in Deutschland daran teilgenommen.

Dabei waren die Billerbecker Schülerinnen in den letzten Jahren besonders erfolgreich. Gleich dreimal stellten sie den Westdeutschen Mini-Meister und sogar einmal mit Frederike Starp den Deutschen Meister.

Mitmachen bei den Mini-Meisterschaften dürfen alle sport- und tischtennisbegeisterten Kinder im Alter bis zwölf Jahre, mit einer Einschränkung: Die Mädchen und Jungen dürfen jedoch keine Spielberechtigung eines Mitgliedsverbandes des DTTB besitzen, besessen oder beantragt haben. Sie dürfen noch nicht an einen offiziellen Wettbewerb im Tischtennis teilgenommen haben. Im Klartext: Auch wer bislang noch nie einen Schläger in der Hand hatte, aber gerne einmal erste Erfahrungen mit dem schnellsten Ballsport der Welt sammeln möchte, ist herzlich eingeladen mitzuspielen. Den Schläger stellt die Tischtennis-Abteilung gerne zur Verfügung. Das letzte Training für dieses Event findet am Samstag, 13.1.2018 von 10:00-11:00 (Jungen) und 11:00-12:00 (Mädchen) statt.

Mitmachen lohnt sich, und zwar für alle! Nicht nur, dass auf sämtliche Starter Urkunden warten; die Besten qualifizieren sich zudem über Orts-, Kreis- und Bezirksentscheide für die Endrunden der Landesverbände. Wer zehn Jahre alt ist oder jünger, dem winkt sogar über die verschiedenen Qualifikationsstufen die Teilnahme am Bundesfinale 2018. Zusammen mit einem Elternteil sind die Besten der „Minis“ im kommenden Jahr Gast des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB). Auf die Sieger des Bundesfinals wartet zudem ein Besuch bei einer internationalen Tischtennis-Großveranstaltung.
(ch)

03.01.2018
mini-Meisterschaftenmini-Meisterschaften werfen ihren Schatten voraus

Am 14. Januar ist es endlich soweit. In den letzten 3 Jahren stellte jeweils die Tischtennis-Abteilung des DJK-VfL Billerbeck die Westdeutsche Meisterin und damit die Teilnehmerin am Bundesfinale bei den Schülerinnen.  Dieses Kunststück ist einmalig in der Geschichte der mini-Meisterschaften. Mit diesem Hattrick ist Billerbeck das Bayern München des Tischtennis. Die Konkurrenz ist jedoch groß, denn mit 30.000 Teilnehmern sind die mini-Meisterschaften eine der erfolgreichsten Nachwuchswerbeaktionen im deutschen Sport. Beim anstehenden Ortsentscheid geht es um die Qualifikation für den Kreisentscheid. Starten dürfen nur Spieler und Spielerinnen die noch nicht aktiv an Mannschaftsspielen teilgenommen haben. Nähere Informationen folgen noch in einem weiteren Bericht. Wer also noch für dieses Event trainieren möchte, kann jederzeit zum Training kommen.
(ch)

Schlaegertypen

Tischtennis

Billerbeck