2016, 1. Halbjahr

27.06.2016
2016-06-27Erfolgreiche Qualifikation für die A-Schülerinnen Endrangliste Top 24

Beim Top 32 Turnier in Lohmar (Köln) erreichten Alina Alexander und Frederike Starp einen Platz unter den besten 20 und erzielten damit die Qualifikation für das Turnier Top 24 am 4.9. Sie gehören damit zur Elite der A Schülerinnen des WTTV. Zwei Spielerinnen unter den Besten 20 hat es in Billerbeck noch nicht gegeben. Mit auf dem Bild rechts, Helene die ihre Mannschaftskameradinnen mächtig unterstützt hat. Alina belegte am Ende den 14. Platz, Frederike eigentlich noch B-Schülerin wurde 20.

22.06.2016
Top B-Schülerinnen sind erneut Meister in der Kreisliga, der höchsten Klasse des Westmünsterlandes

Ungeschlagen mit einer Bilanz von 30:2 Punkten in der Relegationsrunde sicherten sich die Billerbecker Tischtennis Spielerinnen den Meistertitel. Dieser Titel ist umso bemerkenswerter, da ihre Gegner reine Jungen Mannschaften waren. Billerbeck ist beim Mädchen Tischtennis mittlerweile eine feste Größe. Vor zwei Jahren ist die Abteilung mit einer Mannschaft an den Start gegangen, für die neue Saison plant man mit fünf Mädchen Mannschaften, ein echter Boom.

2016-06-22Zusätzlich sicherten sich die A-Schülerinnen den Aufstieg aus der Kreisliga in die Bezirksliga, der höchsten Klasse auf Bezirksebene.

In alter Verbundenheit zur Tischtennis Abteilung spendete der Frisör Salon Hessling erneut 100 Tischtennis Bälle für diese großen Erfolge. Original Ton Klaus Hessling: „Der Einsatz muss belohnt werden, am Spielmaterial soll es nicht scheitern.“ In der Tat werden beim Balleimertraining in einer Minute ca. 60 Bälle gespielt, da ist Kondition angesagt und viele Bälle.

 

 

13.06.2016
Henrike Fehmer holt sensationell Bronze Medaille bei den Deutschen Mini- Meisterschaften

2016-06-13Völlig erschöpft, aber super glücklich, nahm Henrike Fehmer den großen Pokal, überreicht von den offiziellen des Deutschen Tischtennis Bundes in Empfang.

Es war wie immer ein Riesen Event, das Top Ereignis im Tischtennis Sport für Nachwuchsspieler. Drei Tage war Rosenheim in Bayern für sie der Nabel der Welt. Ursprünglich waren es 30 000 Teilnehmer, von denen die besten 20 qualifizierten Spielerinnen und Spieler, aus ganz Deutschland, hier ihren Meister kürten. Passend zu diesem Großereignis war Henrike Fehmer von der Volksbank Lette-Darup-Rorup mit einem Trainingsanzug ausgestattet worden.

Henrike ist mit ihren Eltern als Glücksbringer und ihrem Trainer Christoph Horsel angereist. Als Vertreter des Westdeutschen Tischtennis Verbandes hatte sie sich für dieses Finale qualifiziert. Die Deutschen Mini-Meisterschaften begannen mit einer großen Auftaktfeier. Jeder Teilnehmer wurde namentlich vorgestellt und zog analog der Olympischen Spiele mit dem Namensschild des Verbandes in die Halle ein.

2016-06-13_2In der Vorrunde wurden vier Gruppen mit jeweils fünf Spielern gebildet, von denen sich die ersten zwei für die Endrunde qualifizieren. Beeindruckt von der großen Atmosphäre in der Gabor Halle und den vielen Zuschauern spielte Henrike zunächst etwas vorsichtig, steigerte sich im Laufe des Spiels immer mehr und landete einen 3:2 Auftakt Sieg. Jetzt war der Bann gebrochen, die nächsten Spiele liefen wie im Rausch, immer wieder setzte sie die starke Rückhand gegen ihre Gegner aus Brandenburg, Thüringen und Berlin ein. Mit weiteren drei klaren 3:0 Siegen war sie Gruppensieger und damit für die Runde der besten acht qualifiziert. Die „Top 8“ wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, wobei die Sieger das Finale und die Zweiten den 3. Platz ausspielten. Gegen die Spielerin Kajkus aus Württemberg zeigte sich die ganze Dramatik des Tischtennisspiels. Nach tollen Ballwechseln musste der fünfte Satz entscheiden. Hier setzte Henrike die Vorgaben des Trainers perfekt um. Unterschnitt-Bälle in die Rückhand brachten den 3:2 Sieg. Beflügelt von diesem Auftaktsieg wurde das nächste Spiel gegen Lia-Sophie Weber aus Sachsen Anhalt eine klare 3:0 Angelegenheit. Jetzt ging es im nächsten Spiel gegen die Top Favoritin Ermler aus dem Badischen TTV um den Einzug ins Finale. Beide hatten bis dahin noch kein Spiel verloren. Es war ein Klasse Spiel, vielleicht sogar das vorweg genommene Endspiel, in dem das Talent aus der Domstadt Billerbeck im ersten Satz mit 9:4 führte, dann aber unglücklich noch mit 13:15 verlor. Nach verlorenem 2. Satz spielte Henrike noch einmal ihr bestes Tischtennis, der 3. Satz wurde gewonnen, im vierten Satz entschied ein Netzroller beim Stande von 8:8 die Partie und den Satz mit 8:11. Ein Trost für Henrike, sie hatte gegen die große Favoritin und spätere Siegerin verloren.

Jetzt war das kleine Finale und damit ein Podest Platz das große Ziel. Die Spielerin Görgen vom TTV Rheinland hatte hier keine Chance. Noch einmal spielte Henrike ein Klasse Match und siegte deutlich mit 3:0. Die Bronzemedaille und drittbeste Mini Spielerin in Deutschland, in den kühnsten Träumen hätte die Billerbecker Tischtennis Abteilung nicht daran gedacht.

Original Ton Henrike Fehmer: „Ich bin total Happy, das anschließende Foto Shooting ist fast so anstrengend wie das Turnier.“

Trainer Christoph Horsel: „Eine Top Leistung von Henrike. Das wir nach dem Sieg von Frederike Starp, Mini Meisterin von 2015, noch einmal eine Platzierung unter die Top 3 erreichen würden, ist unglaublich.“

05.06.2016
Die Volksbank Lette-Darup-Rorup übernahm das Sponsoring für die drei Mädchen Mannschaften

2016-06-05Abteilungsleiter Hermann Schulze Brock bedankte sich bei Bankvorstand Egbert Messing für die großzügige Spende. Ein Satz Trainingsanzüge war die Belohnung für die tollen Ergebnisse der vergangenen Monate. Damit ist die Volksbank Lette-Darup-Rorup bei den Deutschen Mini Meisterschaften in Rosenheim (Bayern) optisch vertreten, denn die Verbandssiegerin Henrike Fehmer (im Bild vorne Mitte) geht natürlich bei den deutschen Meisterschaften in ihrem neuen Outfit an die Platte.

 

 

29.05.2016
Weitere Erfolgsgeschichte der TT Mädchen

2016-05-29Bei den Mannschaften Meisterschaften des westdeutschen TT Verbandes war Billerbeck der einzige Verein, der in der A- und B Klasse vertreten war. Für diese Endrunde hatten sich jeweils nur die besten sechs Vereine aus NRW qualifiziert. Bei den B- Schülerinnen hatten die Mädchen ein echtes Hammerlos erwischt. Die Favoriten Hövelhof (Bezirk Ostfestfalen/Lippe) und Cappel (Bezirk Arnsberg) wurden ihnen zugelost. Angefeuert von den Fans, die mit einem Extrabus angereist waren, legten Frederike Starp, Helene Volmer und Vivien Walde gegen Cappel einen perfekten Start hin. Alle gewannen ihre ersten Einzel zum Zwischenstand von 3:0, eigentlich unglaublich, der Favorit konnte diesen Rückstand nicht verkraften und das Spiel nicht mehr drehen. Endstand 6:2 für Billerbeck.

Im Spiel gegen Hövelhof, die ihr erstes Spiel auch gewonnen hatten, ging es jetzt um den Einzug ins Finale. Nach einem Sieg von Frederike Starp gegen die Kader Spielerin Maiwald geriet der große Favorit unter Druck. Nach großem Kampf unterlag man denkbar knapp mit 4:6. Das Satzergebnis von 16:18 zeigt, wie knapp man eine Sensation gegen den späteren Sieger Hövelhof verpasst hatte.

Beim nächsten Spiel gegen den Gruppenzweiten der anderen Gruppe, SuS Sundern aus dem Sauerland, ging es um das kleine Finale, Ziel war der 3. Platz. Dramatik pur, am Ende stand es 5:5 und in den Sätzen 17:17. Jetzt mussten die einzelnen Bälle ausgezählt werden, 312:279 für Billerbeck. Die Spielerinnen aus der Domstadt lagen sich in den Armen und bejubelten ihre Bronze Medaille.

2016-05-29_2Die A- Schülerinnen mit Alina Alexander, Carlotta Keßler, Paula Volmer und Tanja Belosub wollten dem nicht nach stehen. Das Los meinte es auch hier nicht gut mit den Billerbeckern. Die mit Ranglisten Spielern gespickte Mannschaft von BW Annen war eine Nummer zu groß. BW Annen trat mit zwei Spielerinnen aus der Damen Regionalliga an. Mit 6:0 war die Niederlage ein wenig zu hoch.

Im nächsten Spiel gegen Kaßlerfeld (Bezirk Düsseldorf) musste unbedingt ein Sieg her, um damit den 3. Platz zu erreichen. Die Mannschaft zeigte im entscheidenden Spiel gute Nerven, siegte hier mit 6:4 und sicherte sich einen nicht für möglich gehaltenen 3. Platz.

Fazit: Über eine geschlossene Mannschaftsleistung schafften beide Mannschaften ein Ergebnis, dass in den kühnsten Träumen nicht für möglich gehalten war. „Top 3" und nur gegen die späteren Sieger verloren, lässt bei den Verbands Funktionären aufhorchen.

22.05.2016
Traum Ergebnisse der Tischtennis Mädchen am Wochenende
Henrike Fehmer und Maike Hilbert gewinnen Mini- Landesentscheid in Arnsberg

2016-05-22Der Terminkalender der Tischtennis Abteilung war nicht mehr zu toppen. Betreuer und Eltern der Schützlinge mussten den Fahrdienst ihrer Schützlinge übernehmen.

Am Sonntag fand in Arnsberg der Verbandsentscheid der Mini-Meisterschaften statt. Und die Nachwuchstalente des DJK-VFL Billerbeck zeigten an diesem Tag eine bärenstarke Leistung. Über Orts-, Kreis- und Bezirksendscheide hatten sich nur die besten 24 Mädchen aus NRW für dieses Finale qualifiziert.

Zu dieser Elite gehörten die Billerbecker Henrike Fehmer, Lea Laukamp, Emma Vogt (Jahrgang 2005 und 2006) und Inka Große Gehling, Antonia Volmer und Zoe Reichert. (Jahrgang 2007 und jünger). Seit über einem Jahr wurden die Spielerinnen von Christoph Horsel auf dieses Tischtennis Event vorbereitet. Bei den Mini Meisterschaften handelt es sich um die größte Werbeaktion im deutschen Sport, es nehmen ca. 30 000 Kinder an diesem Sportereignis teil. Die Billerbecker Talente legten in den Gruppenspielen einen Traumstart hin. Henrike Fehmer, Lea Laukamp, Emma Vogt und Inka Große Gehling wurden in einer Sechser Gruppe Gruppensieger, Antonia Volmer belegte den 2. Platz. Somit qualifizieren sich alle für die KO Hauptrunde. In der Gruppe der 11 jährigen spielten sich Lea Laukamp und Henrike Fehmer über das Achtel-, Viertel- und Halbfinale bis ins Finale durch. Ein Riesenerfolg für die beiden Freundinnen. Im Finale hatte dann Henrike Fehmer knapp das bessere Ende auf ihrer Seite und ist damit die beste Mini Spielerin des Westdeutschen Tischtennis Verbandes. Sie hat damit die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften vom 10. bis 12. Juni in Bayern geschafft, denn nur die beste Spielerin aus jedem Bundesland darf an diesem Finale teilnehmen. Einen hervorragenden 5. Platz belegte Emma Vogt.

2016-05-22_2Bei den 9 jährigen belegte Inka Große Gehling den 4. und Antonia Volmer den 5. Platz. Ein wahrlich traumhaftes Ergebnis für die Tischtennis Abteilung. Für die Jüngsten enden mit dem Verbandsfinale die Mini Meisterschaften.

Parallel zu den Mini Meisterschaften fand in Münster der Bezirksentscheid der Mädchen und Schülerinnen statt. Diese Meisterschaften wurden dominiert von Frederike Starp.

Es wurden ihre Meisterschaften. Die deutsche Mini Meisterin von 2015 spielte sich in einen wahren Rausch. Am Samstag in der B Konkurrenz fegte sie alle Gegnerinnen deutlich von der Platte. Nur gegen ihre Mannschaft Kollegin Helene Volmer, die einen guten 5. Platz belegte, gab sie einen Satz ab und wurde verdient Bezirksmeisterin mit 7:0 Siegen und 21:1 Sätzen.

2016-05-22_3Am Sonntag spielte Frederike auch noch in der A-Klasse. Hier war sie klare Außenseiterin, denn sie startete gegen 2 Jahre ältere Spielerinnen. Die Zuschauer in der Halle kamen aus dem Staunen nicht heraus. Einen Gegner nach dem anderen räumte sie aus dem Weg. Das letzte Spiel gegen die Kader Spielerin Mirella Täsler musste die Entscheidung bringen. Eine eigentlich unlösbare Aufgabe, denn die Hiltruper Spielerin wird vom WTTV gefördert und hat schon an etlichen Länder Pokalspielen teilgenommen. Das Ergebnis von 3:0 für Frederike Starp war ein echter Kracher. Damit ist sie Bezirks Meisterin der A und B- Klasse und hat sich für das Finale der Top 32 des Westdeutschen Tischtennis Verbandes qualifiziert.

Erste Nachrückerin für das „Top 32" Turnier wurde Alina Alexander mit einem 4. Platz. Carlotta Keßler erreichte den 5. und Helene Volmer den 6. Platz. Vier Billerbeckerinnen unter den Top 6, wann hat es das gegeben.

In der Mädchen Klasse (bis 18) konnte die 13 jährige Alina Alexander drei gesetzte Spieler ausschalten und erreichte mit dem achten Platz ein tolles Ergebnis.

2016-05-22_4Maike Hilbert wurde Bezirks Meisterin der C- Klasse. Im Endspiel besiegte sie die Haltenerin Anna Kampf klar mit 3:0.

Alle Ranglisten im Schülerinnen Bereich des Regierungsbezirks Münster werden somit von Billerbecker Spielerinnen angeführt. Die Neuausrichtung der Tischtennis Abteilung auf die Nachwuchsförderung zeigt deutliche Spuren.

 

 

 

15.05.2016
Neue Trikots und Tischtennis Röcke für die drei Mädchen Mannschaften

2016-05-15Die Mädchen Mannschaften der Tischtennis Abteilung Billerbeck können in Zukunft in neuer einheitlicher Spielkleidung antreten. Passend zu den Verbands Mini Meisterschaften und Bezirks Endranglisten am kommenden Wochenende erhielten sie eine neue dynamische Trikotgarnitur. Der Abteilungsleiter Hermann Schulze Brock bedankte sich mit einer Blume bei Peter Rahms für die großzügige Spende. Die Spielerinnen überreichten eine Karte mit einer persönlichen Widmung.

Peter Rahms wünschte den Mädchen weiterhin viel Erfolg für die nächsten Spiele: „Ihr seid eine so tolle Truppe, ihr habt es verdient in einem Super Outfit anzutreten.

Trainer Christoph Horsel: „Bislang war ich immer begeistert vom Spiel meiner Schützlinge, jetzt sehen sie auch noch stark aus."

Mai 2016
Lüner Open

2016-05

08.05.2016
Bezirksranglistenspiele in Ottmarsbocholt, nichts für schwache Nerven

2016-05-08Die Bezirksranglisten am vergangenen Wochenende hatten es in sich. Nur die Creme del a Creme hatten sich für diese Meisterschaften qualifiziert. Hier ging es nicht um vorsichtiges Taktieren, sondern bei jedem Spiel war volle Konzentration gefordert. In jeder Klasse, über A-,B- bis C- Schülerinnen waren Billerbecker Spielerinnen vertreten.

In der Mädchen Klasse spielte sich die erst 13- jährige Alina Alexander über die Vorrunde bis in die Endrunde und schaffte damit einen nie für möglich gehaltenen Platz unter den 10 besten Mädchen des Bezirks Münster. Mit ihren langen Noppen brachte sie so manche besser platzierte Spielerin zur Verzweiflung. So konnte sie den Lohn harter Trainingsarbeit einfahren. Noppenspielerinnen bei den Mädchen sind die Exoten im Tischtennis. Alina hat es wieder einmal allen gezeigt.

Sensationell stark spielte die noch B-Schülerin Frederike Starp, die die Endrunde der besten 12 erreichte, aber die Qualifikation für die besten 10 nur knapp verpasste. Dieser Erfolg ist entsprechend hoch zu bewerten, wenn man bedenkt, dass die beiden Talente noch 3 bzw. 4 Jahre in dieser Klasse starten können.

In der Schülerinnen A- Klasse war die Dominanz der Billerbeckerinnen schon über deutlich. Für die 8 Startplätze bei den Endranglisten qualifizierten sich 3 Spielerinnen aus der Domstadt. Alina Alexander und Frederike Starp belegten in ihren Gruppen mit 4:0 und 12:0, ohne Satz und Spielverlust, klar den 1. Platz. Carlotta Keßler gab in ihrer Gruppe nur ein Spiel ab und qualifizierte sich mit 4:1 Siege für die Endrangliste. Helene Volmer ist zusätzlich erste Nachrückerin in dieser Klasse.

In der B-Klasse stellte Billerbeck mit 5 Starterinnen die meisten Teilnehmer. Unter den Zuschauern fragte man sich schon, wo in Billerbeck auf einmal die ganzen Talente herkommen.

Helene Volmer hatte sich durch gezieltes Training auf diese Rangliste vorbereitet. Aufschlag- und Konditionstraining stand auf dem Trainingsplan. In einer Siebener Gruppe gewann sie alle Spiele und qualifizierte sich damit direkt für die Endrangliste der besten 8 B-Schülerinnen. Mit Frederike Starp, die auf Grund ihres hohen Punktwertes freigestellt war, stellt Billerbeck damit 2 aussichtsreiche Teilnehmer für das Finale am 21.5. Hier geht es dann um das Erreichen der nächsten Runde auf Westdeutscher Ebene.

Mit Lea Laukamp und Vivien Walde schafften zwei weitere Billerbecker Schülerinnen in dieser Klasse den Sprung unter die „Top 12“ des Bezirkes. Gut spielte auch Henrike Fehmer, die zu Beginn nach 2 Siegen ihre Gruppe sogar anführte, aber diese Leistung bis zum Schluss nicht ganz halten konnte. Für Lea Laukamp und Henrike Fehmer waren diese Ranglisten eine klasse Vorbereitung auf das Verbandsfinale der Mini Meisterschaften am 22.5. in Bönen im Sauerland.

Maike Hilbert, als C- Schülerin, schaffte in diesem starken Feld 2 Siege. Sie ist als einzige Spielerin des Kreises Westmünsterland für die Endrangliste C- Schülerinnen qualifiziert.

Fazit: Erstmalig ist es der Tischtennis Abteilung gelungen in allen Endranglisten Spielerinnen zu platzieren. Ein weiterer Meilenstein und Ziele der Abteilung wurden damit weit übertroffen.

26.04.2016
Tischtennis-Mädchen wieder einmal Spitze

Die Meisterschaftssaison 2015/2016 ist vorbei. Am letzten Spieltag sicherte sich die 1. Herrenmannschaft den direkten Klassenerhalt in der Bezirksklasse durch ein 8 : 8 Remis gegen den TSSV Bottrop 3, da der punktgleiche TV Borken erwartungsgemäß gegen den Vizemeister VFL Ahaus unterlag und nun in die Relegation muss. Die Vorzeichen standen vorm Spiel eher ungünstig für die Billerbecker, denn Spitzenspieler Tim Horsel musste erkrankt passen. Für ihn sprang Vater Christoph ein, der seine Sache im unteren Paarkreuz mit Marcel Rahms überragend machte. Die Beiden steuerten mit je einem Einzelsieg und einem gemeinsamen Doppelerfolg 3 wichtige Punkte zum Klassenerhalt bei.

Überragend war auch die Leistung des oberen Paarkreuzes . Hubertus Messing, mit extremen Siegeswillen und Kampfkraft ausgestattet, besiegte beide Bottroper Spitzenspieler und auch Simon Bolwin überzeugte mit seinem athletischen Spiel. Am Ende stand für ihn Siege im Doppel an der Seite von Philipp Streek und im Einzel gegen Bottrops Nr. 2, sowie eine knappe 5 Satzniederlage gegen Bottrops Nr. 1. Den entscheidenden Punkt zur zwischenzeitlichen 8 : 5 Führung erkämpfte Lars Flaskamp. Der Jubel war groß, denn mit diesem Ergebnis reichte es für den Klassenerhalt. Da spielte es auch keine große Rolle mehr, dass die letzten Einzel und das Schlussdoppel an den Gegner aus Bottrop ging.

Die 2. Mannschaft behauptete sich im letzten Saisonspiel mit 9 : 7 nur knapp gegen Absteiger Westfalia Gemen 3. Man merkt der Mannschaft an, dass es schon seit Wochen um nichts mehr geht. Der Klassenerhalt war nie gefährdet und für ganz oben hat es nicht gereicht, da man selten in Bestbesetzung antreten konnte. So steht zum Abschluss der 6. Tabellenplatz.

Die 3. Mannschaft war ebenfalls durch Ersatzstellung an die höheren Mannschaften stark geschwächt und konnte als 10. der 2. Kreisklasse trotzdem die Klasse halten. Damit sind alle Saisonziele der Seniorenmannschaften erfüllt.

24.04.2016
Tischtennis Mädchen wieder einmal Spitze

2016-04-24Ein perfektes Tischtennis Match lieferten die Billerbecker B- Schülerinnen in Kinderhaus ab. Im Endspiel um die beste Mannschaft des Bezirks ließen sie dem Gegner SV Dickenberg keine Chance. Die Mannschaft mit Frederike Starp, Helene Volmer und Vivien Walde siegten in der Höhe völlig überraschend mit 6:0.Selbst in den einzelnen Sätzen hatten die Dickenberger keine Gelegenheit zu punkten 18:0 lautete hier das klare Ergebnis. Für Vivien Walde war es ein ganz besonderes Erlebnis, sie konnte den ersten Pokal in ihrer jungen Tischtennis Laufbahn mit nach Hause nehmen.

Im Zeitgleich stattfindenden Meisterschaftsspiel der Kreisliga B mussten die Mini Spieler Maike Hilbert, Lea Laukamp und Emma Vogt die Stammspieler, die bei den Bezirks Mannschaftsspielen spielen mussten ersetzen. Der Tabellen Zweite aus Epe war der erwartet schwere Gegner. Das Team aus der Domstadt legte furios los, mit 5:0 führte man deutlich, ehe die Mannschaft aus Epe den ersten Punkt holte. Nach einem Zwischenstadt von 5:2 holte Lea Laukamp den entscheidenden 6. Punkt und damit den Siegpunkt. Endergebnis 6:4. Ein völlig überraschender Sieg der Minis, die damit den alten Hasen zeigte, dass sie mehr als eine Vertretung sind. Alle Spielerinnen waren an den Punkten beteiligt. Für Emma Vogt war es das erste Meisterschaftsspiel und ein perfekter Einstand, zumal sie auch noch ihr erstes Einzel mit 3:2 gewann.

2016-04-24_2Es war ein dramatischer Sonntag. Am Nachmittag mussten die A-Schülerinnen zum Endspiel der Bezirksmannschafts Meisterschaften nach Münster reisen. Der Gegner Kinderhaus war mit 2 Top Ranglistenspielern besetzt. Eigentlich keine Chance für die Billerbeckerinnen. Im Vorhinein war maximal auf ein unentschieden kalkuliert worden. Der Spielverlauf konnte nicht spannender gestaltet werden. Alina Alexander und Carlotta Keßler trotzen den Spitzenspielern aus Kinderhaus 3 Sätze ab. Paula Volmer und Tanja Belosub gewannen ihre Spiele souverän mit 3:0 Sätzen, so dass es am Ende tatschlich ein unentschieden von 5:5 erzielt werden konnte. Jetzt mussten die Sätze entscheiden. Die geschlossenere Mannschaftsleistung der Billerbecker gab hier den Ausschlag. Mit 18:15 Sätzen behielten sie die Oberhand und wurden damit Bezirksmeister der A- Schülerinnen.

Beide Billerbecker Mannschaften gehören damit zu den besten 5 Mannschaften des Westdeutschen Tischtennis Verbandes, die ihren Meister im Mai in Düsseldorf und Bönen ausspielen. Ein Traumergebnis des Billerbecker Tischtennis Vereins.

17.04.2016
Sieben Billerbeckerinen gehören schon jetzt zu den besten Minis aus Nordrhein Westfalen.

2016-04-17„Das war einfach grandios“. Stefan Volmer hatte die Betreuung der Minis bei den Bezirks Meisterschaften in Beelen übernommen.“ Ich bin einfach sprachlos“, so kommentierte er die Leistung seiner Schützlinge. Klasse Spiele, tolle Atmosphäre und am Ende gewinnen wieder einmal die Billerbeckerinnen.

Nach dem Riesenerfolg im vergangenen Jahr von Helene Volmer und Frederike Starp wollten die Tischtennis Cracks aus der Domstadt in diesem Jahr an die alten Erfolge anknüpfen.

Nur die Besten aus den Orts und Kreisentscheid durften an dem Bezirksentscheid teilnehmen. Vor dem Turnier war das Ziel mindestens einen Startplatz für das Verbandsfinale zu erreichen. Wie immer war der Jahrgang 2005/06 stark besetzt.

Lea Laukamp, Emma Vogt und Henrike Fehmer setzten die Vorgaben aus dem Training perfekt um. Am Ende konnten sich alle drei freuen. Lea Laukamp wurde strahlende Bezirksmeisterin vor Emma Vogt, den vierten Platz belegte Henrike Fehmer. Lea Laukamp befindet sich in einer Superform und wurde ohne Niederlage verdiente Siegerin des Turniers. Ganz stark spielte auch Emma Vogt, die nur gegen ihre Vereinskollegin verlor. Der verdiente Lohn, wertvolle Pokale und Urkunden.

Unglaublich, denn damit haben sich alle drei für das Verbandfinale in Holzen (Sauerland) am 22. Mai qualifiziert. Hier spielen die Top 24 aus NRW um die Fahrkarte zu den deutschen Meisterschaften.

Gespannt war man auf das Abschneiden der Superminis der Jahrgänge 2007 und jünger. Die gerade einmal 8 jährigen zeigten, dass in den kommenden Jahren auch mit ihnen zu rechnen ist.

Inka Große Gehling wurde Vize Bezirksmeisterin, Zoe Reichert erreichte den 4. Platz und Antonia Volmer belegte den 5. Platz. Ein tolles Ergebnis und zugleich die Qualifikation für die Verbandsmeisterschaften.

Die Billerbecker Schüler konnten ebenfalls gute Ergebnisse vorweisen. Tom Janning erreichte den 4. Platz im Jahrgang 2004 und älter. Hier enden die Mini Meisterschaften mit dem Bezirksentscheid.

Lennart Ziel erreichte einen Platz unter den Top 8. Jakob Nordalm erreichte den 5. Platz.

Fazit: Billerbeck entwickelt sich immer mehr zu einer Hochburg im Mädchen Tischtennis. Die Erfolge nach harter, zweijähriger Trainingsarbeit zahlen sich aus.

10.04.2016
Sensationelle Saison der 1. Tischtennis Schülermannschaft des DJK-VFL Billerbeck in der Bezirksliga

Mit dem letzten Meisterschaftsspiel gegen SVB Dreierwalde endete die Saison 2015/16 für die 1. Tischtennis-Schülermannschaft des DJK-VFL Billerbeck mit einem nie für möglich gehaltenen Erfolg. Mit 6:4 wurden die Gegner nach starkem Spiel nach Hause geschickt.

2016-04-10Durch die Spieler Louis Struffert, Linus Gloe, John Stegemann und Jakob Volmer, die eigentlich nur Erfahrungen in der höchsten Schülerliga in NRW sammeln wollten, ist die Saison mit dem 4. Platz abgeschlossen worden.

Insgesamt wurden 6 Siege und 2 Unentschieden eingefahren und somit konnte die Konkurrenz in Schach gehalten werden. Diese Bilanz kann sich sehen lassen, zumal die junge Mannschaft auch in der kommenden Saison mit dieser Besetzung weiterspielen kann.

Ein besonderer Dank gehört dem Trainerstab mit Marcel Rahms und Michael Gloe, die die Schüler stets optimal eingestellt haben.

15.03.2016
Kreis-Mini-Meisterschaften

Bei der Kreisminimeisterschaft, die von unserer Abteilung ausgerichtet wurde, haben sich folgende Billerbecker für den Bezirksentscheid am 17.04.2016 in Beelen qualifiziert

2016-03-15Mädchen 8-Jährige und Jüngere,
Inka Große Gehling
Antonia Volmer
Zoe Reichert
Mädchen 9-/10-Jährige,
Lea Laukamp
Emma Vogt
Henrike Fehmer
Mädchen 11-/12-Jährige
Nicola Schüter
Jungen 8-Jährige und Jüngere
Jakob Nordalm
Jungen 9-/10-Jährige,
Lennart Ziel
Tim Große Gehling
Jungen 11-/12-Jährige
Tom Janning

Vielen Dank an Familie Volmer für die Organisation der Cafeteria.

14.03.2016
Tolle Ehrung für Frederike Starp.

Sie wird zur Sportlerin des Jahres 2015 der Stadt Billerbeck gewählt.
2016-03-14
2016-03-14_2
Auch ihre Mannschaftskolleginnen werden für die herausragenden Leistungen im Jahr 2015 geehrt.
2016-03-14_3
Hermann Nabbefeld ist der einzige Senior, der die Kriterien für die Sportlerehrung erfüllte, hier im Bild mit Moderatorin Eva Voss.

28.02.2016
Top12 A-Schülerinnen

2016-02-28Die Billerbecker Tischtennis Spielerinnen konnten wieder einmal strahlen. Am Ende sicherte sich Frederike Starp in einem Herzschlagfinale gegen Carlotta Keßler den begehrten Pokal. Bei den Endranglistenspielen „Top 12“der A-Schülerinnen des Kreises Westmünsterland boten alle Billerbeckerinnen eine beeindruckende Leistung.

Wieder einmal hervorragend organisiert von der Billerbecker Tischtennis Abteilung fanden die diesjährigen Ranglistenspiele des Kreises in der Turnhalle der Gemeinschaftsschule statt. Die besten 12 Spielerinnen kämpften um den Titel. Es war seit Jahren das stärkste Teilnehmerfeld, das sich den Zuschauern stellte. Nur die ersten drei erhalten die Qualifikation zur Bezirksrangliste, entsprechend hart wurde um jeden Ball gekämpft.

Zunächst wurde in einer Vorrunde die 6 Teilnehmer der Endrunde und der Platzierungsrunde ermittelt, die die Plätze 1-6 und die Plätze 7-12 im Prinzip jeder gegen jeden ausspielen.

Für die Endrunde hatten sich 5 Spielerinnen aus der der Domstadt qualifiziert, eine Superquote. Nach sieben Spielen war noch keine Entscheidung über den Titel gefallen. Die Entscheidung über die ersten 4 Plätze sollte erst in der letzten Runde fallen. Frederike Starp und Carlotta Keßler standen mit jeweils 7:0 Spielen an erster Stelle. Es war ein Herzschlag Finale und an Dramatik nicht zu überbieten. Jeder hatte zwei Sätze für sich entschieden, so dass der fünfte Satz die Entscheidung bringen musste. Beim Stand von 10:8 hatte Carlotta schon zwei Matchbälle. Frederike lies sich nicht aus der Ruhe bringen, wehrte die Matchbälle ab und siegte überglücklich mit 14:12. Das Spiel hatte keinen Sieger verdient. Den 3. Platz erreicht Tanja Belosub ebenfalls im letzten Spiel gegen Helene Volmer. Den sechsten Platz belegte überraschend Henrike Fehmer.

In der Platzierungsrunde erreichte Lea Laukamp mit 5:0 den 6. Platz vor Vivien Walde mit 4:1 Siegen.

Trainer Christoph Horsel: „Unglaublich wie die Mädchen gespielt haben. Die Leistungsdichte ist mittlerweile enorm hoch. Tischtennis spielen heißt jedoch auch Spaß haben, Teamgeist pflegen und gut spielen. Natürlich freue ich mich, wenn dann meine Mädchen gewinnen.“

Mit Alina Alexander, die wegen ihres hohen QTTR Wertes vom Jugendwart des Kreises eine Wild Card für die Bezirksranglisten erhielt, stellt Billerbeck somit alle Teilnehmerinnen bei den Bezirksranglisten, angefangen von den C, über B und A- Schülerinnen bis zu den Mädchen. Passend zu diesen guten Nachrichten, erhielt die Abteilung die schriftliche Zusage eines Sponsorings der Volksbank Lette Darup, Rorup die damit diese außergewöhnlichen Leistungen würdigt.

21.02.2016
Billerbeck wieder Spitzenreiter

2016-02-21Im Spitzenspiel der B- Schülerinnen der Kreisliga Westmünsterland zwischen Billerbeck und Epe landeten die Billerbeckerinnen einen knappen 6:4 Sieg. Spitzenspielerin Frederike Starp war wieder einmal der Garant für den Erfolg mit drei Siegen. Stark verbessert zeigte sich Vivien Walde mit einer Bilanz von 2 Siegen. Den sechsten Punkt holte das Doppel Frederike Starp/Vivien Walde. Damit steht das Team wieder auf dem ersten Tabellenplatz. Maike Hilbert, als C Schülerin, zeigte eine spielerisch starke Leistung und verlor ihre Spiel nur ganz knapp. Die Tischtennis Abteilung versucht ganz allmählich junge Talente in den Mannschaftssport zu integrieren, damit diese möglichst frühzeitig Erfahrung im aktiven Spielbetrieb sammeln.

Im Spiel in der ersten Kreisklasse musste die 1. Jugend gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TSG Dülmen antreten. Billerbeck stellte gegen das Spitzenteam aus Dülmen auch hier eine reine Schülermannschaft auf. Mit 4:6 gab es eine knappe Niederlage, wobei an den Spitzenbrettern die Billerbecker dominierten. Carlotta Keßler siegte gegen die Nummer 2 und Frederike Starp, siegte überraschend gegen die Nummer ein und zwei klar in jeweils 3 Sätzen. Den 4. Punkt holte das Doppel Carlotta Keßler/ Helene Volmer. Nach ihrem Doppelspieltag ist Frederike Starp sowohl bei den B-Schülerinnen (6:0) und in der ersten Kreisklasse (8:0) die beste Spielerin.

2016-02-21_2In einem ereignisreichen Spiel musste die 1. Herrenmannschaft in der Bezirksklasse gegen den Tabellen-Vorletzten Westfalia Epe mit einem 8 : 8 Remis vorlieb nehmen. Nach dem 1:2 Rückstand in den Eingangsdoppeln

konnte das Team durch Siege von Tim Horsel (2), Simon Bolwin (2), Jürgen Hövener (2), Philipp Streek (1) auf 8 : 6 davonziehen. Hernmann Schulze Brock reichte im letzten Einzel eine 7 : 0 Führung im Entscheidungssatz nicht, um seinem Team den Gesamtsieg zu sichern. Den Eperanern wuchsen im Schlussdoppel Flügel. Sie spielten wie im Rausch gegen das favorisierte Duo Horsel/Streek und bejubelten am Ende den nicht erwarteten Punktgewinn.

Mit 9 : 1 verlor die 3. Herrenmannschaft glatt gegen den TTV Heiden. Das Doppel Ahler/Jakobs erspielte den einzigen Sieg.

15.02.2016
Bei den Ranglistenspielen im Tischtennis des Kreises Westmünsterland ist Billerbeck absolute Spitze.

2016-02-15Abteilungsleiter Hermann Schulze Brock, Jugendwart Marcel Rahms und Mädchen Trainer Christoph Horsel waren sich in der Bewertung einig: „Der Einsatz der letzten zwei Jahre hat sich gelohnt. Wir sind im Kreis Westmünsterland das Maß der Dinge“.

Hervorragend organisiert von der TT Abteilung fanden am vergangenen Wochenende die End Ranglisten Spiele der B-Schülerinnen in Billerbeck statt. Helene Volmer wurde mit einer Bilanz von 7:0 Siegen strahlende Siegerin des Turniers. Völlig überraschend belegten die „Minis“ Lea Laukamp (6:1) und Henrike Fehmer (5:2) die Plätze zwei und drei und verwiesen damit etablierte Spieler auf die weiteren Plätze. Die Plätze vier bis sieben wurden ebenfalls von Billerbeckern besetzt. Laetitia Rahms, Maike Hilbert, Vivien Walde und Emma Vogt zeigten, dass in Zukunft mit Ihnen zu rechnen ist.

Parallel zu den Ranglistenspielen der B-Schülerinnen wurden in Merfeld die Kreisendrangliste der Mädchen durchgeführt.

Das TT As Alina Alexander aus Billerbeck ist nicht zu stoppen. Die seit Wochen in beeindruckender Form aufspielende Spielerin hat am Wochenende einmal mehr ihre Klasse demonstriert. Mit langen China Noppen auf der Rückhand ließ sie ihren Gegnerinnen keine Chance. Die Bilanz von 8:0 und 24:3 Sätze zeigte klar ihre Dominanz. Ganz stark spielte Carlotta Keßler, die sich in den letzten Wochen enorm verbessert hat. Der Lohn war der Vizemeister Titel. Wieder einmal überraschte Frederike Starp, in der Mädchen Klasse mit dem dritten Platz. Sie war vom Staffelleiter bei den B- Schülerinnen freigestellt und durfte in der Mädchen Klasse mitspielen. In dieser Klasse (bis 18 Jahre) kann sie noch fünf Jahre spielen, wahrlich gute Aussichten. Mit Paula Volmer und Tanja Belosub belegten zwei weitere Billerbeckerinnen die Plätze vier und fünf.

2016-02-15_2Die Ranglisten Spiele dienten zur weiteren Qualifikation auf Bezirksebene. Die hierfür vergebenen Quoten für den Kreis Westmünsterland werden vom Bezirksausschuss festgelegt. Fünf Plätze bei den B-Schülerinnen und drei Plätze bei den Mädchen wurden festgesetzt. Alle Plätze werden somit von Spielerinnen aus der Domstadt besetzt. Eine 100% Quote.

 

 

 

02.06.2016
Zwei Titel und Qualifikationen für die Bezirksmannschaftsmeisterschaften

2016-02-06Dass der Tischtennis Verein DJK/VfL so einige Tischtennis-Nachwuchstalente bereithält, ist eigentlich kein Geheimnis mehr. Wer dennoch Zweifel hatte, der wurde am vergangenen Samstag, 06.02.2016, in der Turnhalle der Gemeinschaftsschule Billerbeck eines Besseren belehrt. Dort fand ab 15.00 Uhr die Kreispokalendrunde der Schülerinnen A und B statt. Im Endspiel der A- Schülerinnen standen sich die Teams aus Billerbeck und Rorup gegenüber. Das Endergebnis von 6:0 mit 18:0 Sätzen zeigte einmal mehr die Überlegenheit des Teams aus der Domstadt.

Im Endspiel der B- Schülerinnen standen sich zwei Billerbecker Mannschaften gegenüber. Damit war klar, der nächste erste Platz war gesichert. Wer jedoch geglaubt hatte, die erste Mannschaft würde einen klaren Sieg davon tragen, hatte sich getäuscht. Nach hart umkämpften Sätzen konnte die erste Mannschaft zwar mit 6:2 gewinnen, aber die „noch Minis“ zeigten, dass mit ihnen zukünftig zu rechnen ist. Eine tolle Perspektive für den TT Verein. Eine starke Leistung zeigten Lea Laukamp und Henrike Fehmer, die zwei Spielerinnen aus dem ersten Team bezwingen konnten.

Den 3. Platz erreichten die A-Schüler, die ihre Mannschaftsmeisterschaften in Borken durchführten. Im Spiel, im kleinen Finale gegen Borken, mussten die einzelnen Bälle ausgezählt werden, da es am Ende 5:5 und auch in den Sätzen gleichstand war. Hier hatten die Spieler aus Billerbeck das glücklichere Ende auf ihrer Seite und wurden verdiente Dritte.

Zwei Erste, ein Zweiter und ein dritter Platz ist die hervorragende Bilanz der Kreis-Mannschafts-Meisterschaften. Die jeweils ersten Plätze berechtigen zum Start auf Bezirksebene. Eine tolle Bilanz, die einmal mehr die hervorragende Nachwuchsarbeit in Billerbeck unterstreicht. Als Anerkennung dieser tollen Leistung hat die Volksbank Lette-Darup-Rorup, eine Zusage zur Anschaffung neuer Trainingsanzüge gegeben. Damit geht ein Wunsch des Vereins in Erfüllung, dass die Teams im einheitlichen Dress antreten können.

31.01.2016
Erlebnis ganz besonderer Art

2016-01-31Frederike Starp wurde vom Westdeutschen Tischtennis Verband für drei Tage nach Berlin zu den „German Open“ eingeladen. Das war der Siegerpreis für den Titel „Deutsche Mini Meisterin“. Hier konnte sie die großen Stars wie Timo Boll und Ovtcharov beim Aufeinander Treffen mit den chinesischen Weltstars bewundern. „Es war faszinierend, starke Ballwechsel, ein super Erlebnis“, berichtet sie unisono. Besonders gefallen hat ihr neben den tollen Sportlern, die beinahe perfekte Spiele boten, auch besonders das Publikum, das die Ballwechsel fachkundig aber auch engagiert verfolgte. Für Frederike, die von ihrer Familie begleitet wurde, waren es tolle Tage, die sie jederzeit wiederholen möchte. Ein tolles Erlebnis und weiterer Ansporn ihren Idolen nachzueifern. Für die Besucher gab es auch einen Tischtennis Funpark. Hier konnte man in den Pausen gegen einen Roboter spielen und die Geschwindigkeit des eigenen Vor- und Rückhandschusses ermitteln.

Als Deutsche Mini Meisterin wurde Frederike von den „Offiziellen“ des Deutschen Tischtennis Bundes begrüßt. Mit deren Hilfe erhielt die Billerbeckerin Autogramme von den absoluten Topstars der German Open, wie dem späteren Sieger der Veranstaltung und Weltmeister Ma Long. Ein absolutes Highlight war ein Autogramm und ein Foto mit dem deutschen Bundestrainer und Doppelweltmeister Jörg Roßkopf. Tischtennisspieler sind Stars zum Anfassen, davon konnte sich Frederike selbst überzeugen.

29.01.2016
Billerbeck ist Vize-Kreispokalsieger der LK II

2016-01-29Beim Final 4 der Leistungsklasse 2 ist der Gastgeber TTV Weseke als Sieger hervorgegangen. Im Finale hatten sie ein hartes Stück Arbeit. Das Endergebnis von 4:1 gegen den DJk/VfL Billerbeck II klingt deutlicher, als es in Wirklichkeit war.

Ganze 3 von 4 Einzeln gingen nämlich im fünften Satz an die Weseker. Sowohl Sven Röttger (gegen Stefan Ahler und Simon Strack) als auch Laurenz Janzen (gegen Eva Kleinen) mussten über die volle Distanz gehen. Unglücklicherweise wurde das entscheidende Einzel von Sven Röttger gegen Simon Strack durch einen Fehlaufschlag von Simon Strack entschieden. Den einzigen Punkt für Billerbeck erspielte Simon Strack gegen Manuel Grottke, ebenfalls nach fünf Sätzen. Simon Strack blieb bis auf die Niederlage gegen Röttger an diesem Tag im Einzel ungeschlagen.

23.01.2016
1. Schülermannschaft unterliegt in der Bezirksliga unglücklich mit 4 : 6 gegen TTC Münster. Louis Struffert gewann im oberen Paarkreuz ein Einzel und auch sein Doppel mit Linus Gloe

Im unteren Paarkreuz entschied sich dann das Spiel zugunsten des TTC, denn nach 2 Siegen von John Stegemann und Jakob Volmer verloren die beiden Billerbecker die nächsten Begegnungen erst in der Verlängerung des 5. Satzes.

2. Schülermannschaft landet erneut Kantersiege gegen Jungen Teams aus Ramsdorf und Raesfeld

2016-01-23Der VFL Ramsdorf konnte in der Kreisliga dem VFL Quartett in der Kreisliga kein Paroli bieten. Mit 8:2 landeten die Billerbecker in der Höhe einen unerwarteten Kantersieg. Mit Tanja Belosub und Alina Alexander (jeweils 2 Einzel und ein Doppel) hatte das Team die besten Spielerinnen in ihren Reihen. Bei Tanja Belosub zeigte das verstärkte Training der letzten Wochen eine deutliche Leistungssteigerung. Insgesamt bot die Mannschaft in allen Bereichen eine Top Leistung. Die Eingangsdoppel wurden klar gewonnen. Die weiteren Punkte holten Carlotta Keßler und Paula Volmer.

Das Spiel der 1. Jugend gegen Raesfeld war wieder ein Spiel Klein gegen Groß mit einem deutlichen Erfolg für die Schülerinnen des DJK Billerbeck. Das Experiment jüngere Spieler einzusetzen wurde mit Erfolg weiter verfolgt. Mit 7:3 musste die Mannschaft aus Raesfeld die Heimreise antreten. Überragende Spielerin war wieder einmal Frederike Starp, die das Doppel mit Helene Volmer und beide Einzel klar für sich entschied. Einen doppelten Start hatten am Wochenende Alina Alexander und Carlotta Keßler, die jeweils ein Einzel und das Doppel gewinnen konnten. Den letzten Punkt holte Helene Volmer. Sensationell steht das Team damit auf den 1. Platz der Tabelle.

1.Herren gehen mit 0 : 9 gegen Tabellenführer Lembeck unter, bester Spieler: Fehlanzeige
2. Herren spielen nur 8 : 8 gegen kampfstarke Vredener bester Spieler: Johannes Jakobs
3. Mannschaft gewinnt wichtige Punkte beim 9 : 4 Sieg in Lembeck beste Spieler: Johannes Jakobs, Stefan Ahler, Eva Kleinen

Immer samstags werden die Schnupperkurse der Tischtennis Abteilung fortgesetzt. Diese Kurse erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Tischtennis brummt zurzeit in der Domstadt. „Der Nachwuchs ist für uns enorm wichtig“, so Abteilungsleiter Hermann Schulze Brock. Das Modell „Tischtennis Spiel Mit“ hat in den vergangenen 2 Jahren eine enorme Sogwirkung entwickelt. Wir können mit Stolz sagen, dass wir bei der Förderung des Mädchen-Tischtennis der führende Verein im Westmünsterland sind. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Jahrgängen 2006 und jünger: Kostenlose Schnupperkurse sind immer samstags „Jungen um 10:00 und Mädchen um 11:00“.

17.01.2016
Ein Klassespiel zeigte das TT Team aus Billerbeck zum Auftakt der Rückrunde gegen Ahaus

2016-01-17Für die Rückrunde wagt die Tischtennis Abteilung ein Experiment. In Zukunft sollen wegen der großen Erfolge der letzten Saison die Schülerinnen und Schüler in höherklassigen Mannschaften eingesetzt werden. So trat gegen die Jugend Mannschaft von Ahaus eine reine Schülermannschaft aus Billerbeck an. Der Größenunterschied der Mannschaften war schon erheblich. Beim Tischtennis sind allerdings andere Eigenschaften gefragt, Schnelligkeit, Reaktion und Antizipation stehen hier an erster Stelle. Louis Struffert, John Stegemann, Frederike Starp und Laetitia Rahms ließen sich nicht einschüchtern und zeigten gleich zu Beginn des Spiels, dass sie unbedingt gewinnen wollten. Jetzt machte sich das tägliche Training in den Weihnachtsferien mit Christoph Horsel bezahlt. Das erste Doppel gewannen Struffert/Stegemann mit 3:0 Sätzen. Die beiden erst 11 Jährigen Mädchen Starp/Rahms machten es da schon deutlich spannender und siegten mit 3:2 Sätzen. Die Ahauser waren deutlich geschockt, die nächsten Spiele gingen klar an das Billerbecker Team. Dabei schaffte Frederike Starp sogar das Kunststück ihrem Gegner in einen Satz die Höchststrafe von 11:0 zu verpassen. Zwischenstand 5:0. Laetitia Rahms verlor das nächste Spiel. Das sollte aber für Ahaus der einzige Punkt sein. Die nächsten Spiele wurden alle klar gewonnen. Den Schlusspunkt setzte wiederum Laetitia Rahms mit einem 3:1. Damit stand das Endergebnis mit 9:1 für die Billerbeck fest. Ein gelungenes Experiment und ein perfekter Rückrunden Start.

Die 2. Schüler Mannschaft musste ihr Meisterschaftsspiel gegen den Top Favoriten Bocholt bestreiten. Das Ergebnis von 1:9 ist zwar deutlich, aber viele Spiele wurden erst nach hartem Kampf im 5. Satz entschieden. Den Ehrenpunkt erspielte Alina Alexander.

Weitere Ergebnisse : 2. Herrenmannschaft 8 : 8 in Alstätte bester Spieler: Stefan Ahler 3. Herrenmannschaft 9 : 2 Sieg gegen Sythen 2 beste Spieler: Johannes Jakobs, Simon Strack

12.01.2016
Werbung für den Tischtennis Sport in der Domstadt.

2016-01-12Klein angefangen haben sie alle, die Timo Boll’s dieser Welt. Für einige aktuelle Nationalspieler waren die Mini-Meisterschaften der Grundstein für eine spätere Tischtennis-Karriere. Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr wollte der Tischtennisverein DJK Billerbeck die Anmeldezahlen in diesem Jahr noch toppen. Mit einer Steigerung von 30% wurden alle Erwartungen übertroffen. Die Mini-Meisterschaften sind die erfolgreichste Breitensportaktion im deutschen Sport. In über 30 Jahren haben daran 1,5 Millionen Kinder in ganz Deutschland teilgenommen.

38 begeisterte Minis ermittelten am vergangenen Wochenende in der Gemeinschaftsschule ihre Meister. Sie versuchten sich in der schnellsten Ballsportart mit dem Zelluloidball und zeigten, wie gut sie schon mit dem Tischtennisschläger umgehen können.

Mit Frederike Starp, der Deutschen Mini Meisterin, hatte die TT Abteilung einen Top Werbeträger. Die Veranstaltung wurde von Mitgliedern der TT Abteilung hervorragend gemanagt.

Original Ton Abteilungsleiter Hermann Schulze Brock:
"Ich bin begeistert vom Einsatz unseres Teams, vor allem von unserem Nachwuchs. Diese sorgten als Zähler und Schiedsrichter für einen reibungslosen Ablauf." Hier zeigen sich schon die ersten Früchte der intensiven Förderung. Nicht nur sportliche Leistung ist gefragt, sondern Team Playing ist angesagt. Familie Volmer kümmerte sich wie immer liebevoll um die Cafeteria.

Der Ortsentscheid ist die erste Stufe der größten Werbeaktion des deutschen Tischtennis Bundes. Nur die besten vier qualifizieren sich für die nächste Runde, dem Kreisentscheid. Von Beginn entwickelten sich spannende Spiele. Sämtliche sechs Leistungsklassen waren stark besetzt. Es wurde in Gruppen nach dem Verfahren jeder gegen jeden gespielten. Nach vier Stunden und tollen Ballwechseln standen die glücklichen Sieger fest. Die erstplatzierten erhielten wertvolle Pokale und Medaillen. Alle Teilnehmer bekamen eine Urkunde, die zu einem kostenlosen Besuch eines Tischtennis Bundesliga Spiels berechtigt. Zusätzlich wurden noch großformatige Kalender mit den Top Tischtennis Stars verteilt.

Für den Kreisentscheid, der am 13. März ebenfalls in Billerbeck ausgetragen wird, können die Kinder immer samstags unter Anleitung erfahrener Trainer trainieren. Jungen von 10:00 bis 11:00 und Mädchen von 11:00 bis 12:00. Zu diesen Schnupperkursen sind alle eingeladen, die einmal die schnellste Rückschlag Sportart erlernen möchten.

Siegerlisten und Qualifikanten für den Kreisentscheid:
Jahrgang2003/2004
Mädchen
2016-01-12_2
1. Nikola Schlüter
2. Julia Hanning
3. Beka Werenbeck

Jungen
2016-01-12_3
1. Tom Janning
2.Leo Hackenfort

 Jahrgang 2005/2006
Mädchen
2016-01-12_4
1. Lea Laukamp
2. Henrike Fehmer
3. Emma Vogt
4. Neele Schlüter

Jungen
2016-01-12_5
1. Tim Große Gehling
2. Lennart Ziel
3. Luka Börsting
4. Timon Fischer

Jahrgang2007 und jünger
Mädchen
2016-01-12_6
1. Antonis Volmer
2. Zoe Reichert
3. Inka Große Gehling
4. Sophia Rausch

Jungen
2016-01-12_7
1. Vincent Prinz
2. Jakob Nordalm
3. Niklas Hilbert
4. Raffael Cappel

03.01.2016
Heiße Phase der Mini Meisterschaft im Tischtennis beginnt

2016-01-03Das neue Jahr beginnt für die Tischtennis Abteilung gleich mit einem heißen Wochenende. Der Ortsentscheid der Mini Meisterschaften findet am 10. Januar um 12:30 (Anmeldung) in der Turnhalle der Gemeinschaftsschule statt. Gestartet wird getrennt nach Jungen und Mädchen um 13:00 in 3 Altersklassen:

Stichtage und Klasseneinteilungen:
Achtjährige und jünger (Stichtag 1. Januar 2007), Neun-und Zehnjährige (Stichtag 1. Januar 2005) sowie Elf- und Zwölfjährige (Stichtag 1. Januar 2003). Kinder, die vor 2003 geboren sind, dürfen also nicht mehr teilnehmen.

Schon am Freitag wird die heiße Phase dieses Events eingeleitet. Das Schnuppermobil des Westdeutschen Tischtennis Verbandes ist zum dritten Mal in der Domstadt zu Besuch. In Zusammenarbeit mit der Grundschule zeigt ein speziell vom Verband geschulter Trainer den Kindern, was man alles mit dem Tischtennisball machen kann. Alle vierten Klassen der Grundschule können an verschiedenen Tischen und sogar mit einem Roboter Tischtennis spielen.

Am Samstag findet in Vorbereitung auf die Mini Meisterschaft ein einstündiger Schnupperkurs statt. Dieser Kurs wird auch nach den Mini Meisterschaften weiter angeboten. Getrennt nach Jungen und Mädchen werden die Kinder in die schnellste Ballsportart eingewiesen. (Jungen um 10:00, Mädchen um 11:00).

Am Sonntag ist es dann so weit. Es werden über Orts-, Kreis-, Bezirk-, Verbands und Bundesentscheid die deutschen Mini Meister ermittelt. Sensationell gewann im letzten Jahr die Billerbeckerin Frederike Starp den deutschen Meister Titel. Unter 30 000 Schülern aus ganz Deutschland ging sie als Siegerin hervor. Startberechtigt sind allerdings nur Kinder, die noch nicht an Meisterschaftsspielen teilgenommen haben, so dass Frederike ihren Titel nicht verteidigen kann. In dieser 1. Stufe dem „Ortsentscheid“ qualifizieren sich jeweils 4 Kinder für den Kreisentscheid. Ein langer Weg bis zum Bundesfinale in Rosenheim (Bayern). Die Tischtennis Abteilung ist optimistisch: „Wir freuen uns auf spannende Spiele und jede Menge Spaß. Talente gibt es genug, wir müssen sie nur finden und fördern.“

Für die Sieger gibt es tolle Pokale, Medaillen und Urkunden.

Schlaegertypen

Tischtennis

Billerbeck